Leitbild

Wissenschaftlicher Anspruch und praxisbezogene Umsetzung

Die Österreichische Gesellschaft für Sporternährung (ÖGSE) ist die erste nationale Vereinigung die sich zum Ziel gesetzt hat, sporternährungswissenschaftliche Erkenntnisse evidenzbasiert an alle Zielgruppen weiterzugeben. So ist es möglich, einerseits die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von SportlerInnen (breiten- als auch leistungssportbezogen) durch einen fundierten und unabhängigen Wissenstransfer zu fördern und andererseits spezifische Aufgabenstellungen wie z. B. einen maximalen Support in Vor- und Wettkampfphasen bereit zu stellen. Dafür übernimmt die ÖGSE zum einen qualitativ hochwertige Aufklärungsmaßnahmen und bietet zum anderen umfangreiche Aus- und Fortbildungen für alle Berufsgruppen, Personen und Institutionen, für die das Thema Ernährung und Sport relevant ist. Zusätzlich garantiert eine Schnittstelle zwischen Forschung, Industrie und Praxis einen optimalen Diskurs. Experten im sportphysiologischen, sportmedizinischen, sport- und ernährungswissenschaftlichen Bereich stehen dabei in einem Regelkreis und unterliegen einem permanenten Austausch. Die Bildung eines Kompetenzzentrums und einer zentralen Anlaufstelle für Sportler und deren Betreuer zur Optimierung der Aspekte Aufbau, Leistung, Regeneration bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Gesundheit im Sport auf Basis optimaler Sporternährung sind somit ein Hauptziel. Ein weiteres Ziel ist die Erstellung von Empfehlungen zur Herstellung und zum Einsatz von Sportnahrungsprodukten und Nahrungsergänzungspräparaten mit Sporternährungsfokus

 

Sowohl der Vorstand als auch der Expertenbeirat umfasst Personen, die sich seit Jahren einerseits den Themen Forschung und Publikationen in international renommierten Fachzeitschriften und zum anderen im Themenfeld der Beratung und Begleitung als auch dem Wissenstransfer verschrieben haben. Viele namhafte Experten stehen in einem regen Austausch um die bestmöglichen Erkenntnisse in die Öffentlichkeit zu transportieren. Aufgrund zahlreicher Erkenntnisse und Erfahrungen im sporternährungswissenschaftlichen Bereich ist die ÖGSE somit auf Augenhöhe mit national und international verwandten Fachgesellschaften.

 

Mit ihrem Strukturprinzip und ihrer Organisationsform ist die ÖGSE eine unabhängige Institution in der Rechtsform eines gemeinnützigen eingetragenen Vereins mit dem juristischen Sitz in Graz. Alle für das Funktionieren der Gesellschaft notwendigen Entscheidungen werden in ihren Vereinsorganen getroffen.

 

 

Den Mitgliedern der ÖGSE bieten sich zahlreiche Vorteile. So sind alle in der ÖGSE tätigen Personen dazu angehalten, die Ergebnisse ihrer Arbeit den Mitgliedern praxisbezogen zugänglich zu machen. Dieser Wissenstransfer erfolgt über unterschiedliche Wege:

 

  • Alle Wissenschaftler veröffentlichen jährlich mehrere Beiträge in renommierten nationalen und internationalen Fachzeitschriften, Datenbanken, Fachbüchern und Nachschlagwerken. Ein optimaler Zugang für alle Mitglieder zu diesem Wissen ist ein Hauptaufgabengebiet.
  • Vergünstigungen bei allen kostenpflichtigen Schulungen, Fort- und Weiterbildungen als auch Symposien und Diskussionsveranstaltungen etc.
  • Kostenlose digitale Übermittlung des Newsletters

 

Als optimale Organisation sind alle Mitglieder dazu angehalten, sich nach Maßgabe ihrer individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten einzubringen und damit den Vereinszweck zu fördern.